Erste-Hilfe-Kurse für psychische Gesundheit

Jede zweite Person hat einmal in ihrem Leben psychische Probleme. 9 von 10 kennen jemanden, der psychische Probleme hat und würde gerne helfen. Aber wie?

ensa Erste-Hilfe-Kurse versetzen Laien in die Lage, auf Betroffene mit psychischen Schwierigkeiten zuzugehen und Erste Hilfe zu leisten.

> Werden Sie ensa Ersthelfer*in für psychische Gesundheit!

Erste-Hilfe-Kurse für psychische Gesundheit

Jede zweite Person hat einmal in ihrem Leben psychische Probleme. 9 von 10 kennen jemanden, der psychische Probleme hat und würde gerne helfen. Aber wie?

ensa Erste-Hilfe-Kurse versetzen Laien in die Lage, auf Betroffene mit psychischen Schwierigkeiten zuzugehen und Erste Hilfe zu leisten.

> Werden Sie ensa Ersthelfer*in für psychische Gesundheit!

Kursangebot

Es ist wichtig, psychische Schwierigkeiten bei Mitmenschen zu erkennen und zu reagieren. Denn je länger man wartet, desto schlimmer werden Probleme.

Ersthelfer*innen lernen das Basiswissen über psychische Probleme, kennen die Schritte der Ersten-Hilfe und können diese anwenden.

ensa Kurse werden schweizweit als Präsenzkurs oder Webinar angeboten. Sie werden von der Pro Mente Sana geschulten Instruktor*innen durchgeführt.

Unternehmen

Jeder vierte Mitarbeitende zeigt Anzeichen von psychischen Problemen. Gerade am Arbeitsplatz können diese frühzeitig erkannt und Arbeitskolleg*innen zu professioneller Hilfe ermutigt werden.

Frühinterventionen verbessern die Prognose auf Genesung, Leidenswege werden verkürzt und Langzeitabsenzen vermieden.

In firmeninternen ensa Kursen wird das Wissen über psychische Gesundheit breit im Unternehmen verankert und das Team gestärkt.

Jeder kann Ersthelfer*in werden!

  • Roger Staub, Geschäftsleiter & ensa Trainer der Pro Mente Sana

    «Jedes Jahr haben über eine halbe Million Menschen in der Schweiz Suizidgedanken – wenn wir alle „Erste Hilfe“ leisten könnten, gäbe es weniger als 33‘000 Suizidversuche und weniger als 1‘000 Tote pro Jahr.“»

  • Marita Hirt, ensa Instruktorin

    «Psychische Erkrankungen nehmen zu, doch zu viele Betroffene schweigen noch. «ensa», die Antwort auf eine aktuelle Herausforderung. Packen wir sie gemeinsam an!»

  • Anita Beyeler, Personalassistentin

    «Wie geht es Dir? ensa schenkt mir Vertrauen, Menschen anzusprechen und damit einen Beitrag zur Sensibilisierung und Entstigmatisierung rund um das Thema psychische Gesundheit leisten zu können.»

  • Nadia Pernollet, ensa Trainerin

    «Ich bin stolz darauf, Pionierarbeit in der Schweiz leisten zu können und einen Teil zur Entstigmatisierung von psychischen Erkrankungen beizutragen. ensa ist ein erster grosser Schritt in die richtige Richtung!»

  • Rolf Maegli, Beratungen für Sozialmanagement

    «Psychische Gesundheit muss in der Arbeitswelt vermehrt ein Thema werden: Störungen können mit einer engagierten Führungskultur präventiv angegangen werden. Dafür will ich einen Beitrag leisten.»

  • Danielle Meier-Peterhans, Psychologin

    «Der ensa Kurs gibt dir Instrumente in die Hand wie du ganz konkret eine Person, der es psychisch nicht gut geht, ansprechen kannst. Ein solches Gespräch kann so viel Positives auslösen!»

  • Annemarie Ernst, Freelancer

    «Die Erste Hilfe «ensa» sensibilisiert Laien über psychische Gesundheit. Als Teilnehmerin vom Kurs erhielt ich wertvolles Wissen, um im Notfall einem Menschen zur Seite stehen zu können.»

  • Binia Roth, Psychotherapeutin

    «Mit jedem Menschen, der über psychische Erkrankungen Bescheid weiss, erhalten Betroffene schneller Hilfe. Gleichzeitig ersetzen wir Stück für Stück Scham und Stigma durch Zivilcourage und Mitgefühl!»

  • Thomas Studer, ensa Trainer und Instruktor

    «Tabuisierung von psychischen Problemen ist alltäglich. Da kommt der ensa Kurs genau richtig! Er zeigt mir, wie ich Menschen mit psychischen Schwierigkeiten unterstützen kann! Ich bin begeistert!»